Sie sind hier: http://homepage.hispeed.ch/hauziweb/ - Naturpur
Einführung Wanzen-News Home heteroptera.eu

 Übersicht der Wanzenfamilien
Baumwanzen Baumwanzen 2 Bodenwanzen Feuerwanzen Glasflügelwanzen Lederwanzen Raubwanzen
Kugelwanzen Stachelwanzen Schildwanzen Sichelwanzen Weichwanzen 1 Krummfühlerw.

Einführung

Eine Wanze ist kein Käfer


Wanzen gehören zu den Schnabelkerfen somit zur Ordnung Hemiptera, Käfer hingegen gehören zur Ordnung der Käfer (Coleoptera). Beide Insektengruppen gehören in die Klasse der Kerbtiere und zum Stamm der Gliederfüsser.
Einer der grossen Unterschiede ist die Entwicklung zum erwachsenen Tier (Imago). So durchlaufen Wanzen eine unvollkommene Metamorphose (Verwandlung) ähnlich wie bei Grillen, bereits die Nymphen oder Larven sind quasi eine Miniaturausgabe der erwachsenen Tiere. Während mehreren Larvenstadien entwickelt sich die Nymphe durch Häutungen beständig weiter. Die meisten Tiere im Jugendstadium ernähren sich auf die selbe Weise wie die Erwachsenen. Wanzen unterliegen nicht einem Puppenstadium. In Mitteleuropa gibt es zirka 700 Arten.

Ein weiteres Merkmal ist die Art wie die Flügel über dem Rücken zusammengelegt sind. Auf dem hinteren Teil der Mittelbrust befindet sich das so genannte Schildchen (Scutellum), hier überlappt sich der häutige Spitzenabschnitt in Form eines Dreiecks.

Ausserdem Haben Wanzen einen Saugrüssel, daher auch die Bezeichnung Pflanzensauger, obschon es auch räuberische Arten gibt.

Einige Arten sind ziemlich leicht zu bestimmen, andere hingegen kann man sicher einer Familiengruppe oder einer Gattung zuordnen. Wanzen sind sehr Farbvariabel dies macht eine Bestimmung nicht ganz einfach. Manches Mal ist es nur ein Detail dass die eine von der anderen Art unterscheidet. Wanzen kann man überall beobachten, mitunter trifft man Wanzen und Käfer auf ein und der selben Blüte oder Pflanze an. Je nach Futterpflanze, oder Familiengruppe lassen sich die Tiere in den entsprechenden Lebensräumen nieder. Ich hoffe einen kleinen Überblick über die Mannigfaltigkeit und Schönheit dieser zum Teil verpönten Insekten zu bieten.

Bergriffe aus der Biologie:

Protergum, Scutum: Halsschild
Scutellum: Schildchen, meist dreieckig und stark verhärteter (sklerotisierten) Teil des mittleren Körpersegments
Pronotum: Voderbrust
Prothorax: vorderstes Segment des Brustbereiches (Thorax)
Sternum: Brustbein
Tergum, Tergit: Rückenplatte eines Körpersegments
Pleuralregion: allgemein Seitenregion eines Körpersegments
Episternum: vordere Chitinskelettplatte des Pleuralbereichs am Brustabschnitt (Thorax)
Abdomen: Hinterleib bestehend aus mehreren Körpersegmenten, schliesst sich an den Thorax an und enthält die Geschlechtsorgane und den After
Corium: Vorderer Bereich des Flügels
Connexivum: Seitenrand des Hinterleibs
Sklerit: verschiedene Hartteile des Körpers
Dorsal: „am Rücken gelegen“
Ventral: bauchseits, am Bauch gelegen
Lateral: zur Seite hin gelegen
Terminal: am Ende gelegen
Stigmen: an der Körperoberfläche liegenden Öffnungen zwecks Luftaustausch
Paramere: ein Paar von Anhängen an der Basis des männlichen Begattungsorgans
Brachypter: kurzflügelig, verkümmert, reduziert
Makropter: langflügelig
Apter: flügellos
Polyphag: Allesfresser
Phytophag: "Pflanzen fressend"


 

 

nach oben  

Letzte Aktualisierung: 12.09.2014    alle Rechte vorbehalten © Astrid Hauzenberger 2008-2011