Willie Clayton

Willie Clayton

Marvin Sease weitere Portraits Tommy Ellison

Obwohl Willie Clayton schon seit gut 35 Jahren auf der Schallplatten-Szene präsent ist, gehört er trotzdem noch zu den jüngeren Sängern des Soul/Blues. Das Plattendebut feierte der aus Indianola/Mississippi stammende Künstler im Jahre 1969 als 13 jähriger Teenager mit dem Titel "That's The Way Daddy Did". Die Single wurde damals von der R&B-Legende Jimmy Liggins produziert und auf Liggins' eigenem "Duplex"-Label veröffentlicht. Die Platte wurde vom Soul-Star Al Green gehört, der in der Folge den jungen Sänger und seine Band für eine seiner Konzerttourneen als Eröffnungsact verpflichten wollte. Bei der Anhörung war Greens Produzent Willie Mitchell anwesend, der dem Youngster gleich einen Vertrag anbot für sein Plattenlabel "Hi-Records", bei dem auch Al Green zu Hause war. Die nun folgenden, in Memphis produzierten Singles waren zwar noch keine Hits, ermöglichten Clayton jedoch schon solide Gigs in den R&B-Clubs von Chicago und Mitwirkung bei Tourneen von Al Green, Barry White und James Brown. Heute ist Willie Clayton eine respektierte Persönlichkeit in der Soul/Blues-Szene mit einem guten Dutzend CD-Alben auf dem Markt, von denen etliche in den Billboard "Top Blues Album Charts" aufgelistet waren. Claytons letztes CD-Album "CHANGING THA GAME" tauchte sogar in den "R&B/HipHop-Charts" auf, eine Rarität für ein Soul/Blues-Album. Clayton widmet sich zwischendurch auch immer wieder gerne seiner grossen Passion, der Gospelmusik. 1998 hat er für "Avanti-Records" ein schönes Gospel-Album aufgenommen mit dem Titel "GOD HAS A PLAN", auf welchem er von Harvey Watkins Jr., dem Leader der "Canton Spirituals" unterstützt wird. Zwei Jahre später tauchte er bei der "American Gospel Quartet Convention 2000" in Birmingham/Alabama auf und sang als "Guest" beim Auftritt der "Windy City Spiritualaires" auf zwei Songs mit. Das Konzert ist damals als CD wie auch als Musik-Video veröffentlicht worden.

zur Hauptseite