Soul/Blues - Gospel News Archiv-2007  

23. Dezember 2007

Allen treuen Besuchern dieser Seiten sei ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest gewünscht! Als kleines Weihnachtsgeschenk gibt es auf der CD/DVD-Reviews-Seite noch drei neue Platten- resp. DVD-Besprechungen von Lee Williams & The Spiritual QC's, den Williams Brothers und von Dionne Warwick zu lesen.

7. Dezember 2007

Eddie Kold (ein deutscher Bluesmusiker) hat auf seiner Website www.eddiekold.de wieder einen spannenden und lesenswerten Bericht über seine neuste USA-Reise in die Blueswelt von Chicago veröffentlicht.

*****

Für Gospelfreunde, die sich etwas tiefer mit der (vorallem in den Südstaaten) nach wie vor sehr lebendigen Quartettgospel-Szene befassen möchten, empfiehlt sich immer wieder mal einen Blick zu werfen auf das Schaffen von Low Rush Music Records, einem Label aus Georgia, das in den letzten Jahren einige sehr gute Quartett-CDs produziert hat. Neu im Low Rush-Katalog ist beispielsweise das letzte Album der Messengers "In Church With The Messengers" (bei dieser Formation handelt es sich um eine der beiden Nachfolgegruppen des bekannten verstorbenen Quartettsängers Willie Banks). Ebenfalls sehr gut und ein Reinhören wert (bei CD Baby) sind die drei folgenden Low Rush-Projekte "Feel The Spirit - The Veal Brothers - recorded live in Alabama & Louisiana" (The Veal Brothers sind ein exzellentes Gospelquartett aus Gloster/Mississippi!), "Give It Up - Determined" (dynamisch, "funky" und soulful - ein Quartett aus Georgia) und "Still Blessed - The Zionaires" (ein traditionell "gestricktes" Quartett aus South Carolina). Low Rush Music unterhält auch ein Web-Radioprogramm mit der Musik ihrer Artisten (über Live365.com, direkt anklickbar auf der Website von Low Rush Music).

Uebrigens: Ein (längst fälliges!) Update über die (CD Baby-) Indie-Gospelseiten hier ist nun in der Arbeit...

*****

Die Memphis Gospelradiostation  WLOK, über längere Zeit vom "Streaming" übers Internet verbannt, ist online endlich wieder zu hören: http://www.wlok.com/

Ueber die Radiostation WKXN in Greenville/Alabama und ihr Manager Roscoe 'Killer Diller' Miller (siehe den Text auf der Internet Radio-Seite) soll ein einstündiger Dokumentarfilm gedreht worden sein. Es wäre natürlich schön, diesen Film über diesen Top-Soul/Blues- und Gospelsender, dessen abgeklemmter Webstream wir seit einigen Jahren so sehr vermissen, einmal sehen zu können. Infos darüber und Ausschnitte aus diesem Film zu sehen gibt es hier und hier (YouTube).

17. November 2007

Die Top-Quartettgospelgruppe Doc McKenzie & The Hi-Lites plant im kommenden Januar ein neues Live-DVD-Album aufzunehmen. Wer zu dieser Zeit in den USA weilt und bei diesem Event dabeisein möchte, soll sich Datum und Ort merken: 25. und 26. Januar 2008, Vance-Granville Community College Auditorium in Henderson, North Carolina.

...und hier gleich noch eine weitere Super-Gospelveranstaltung in den USA, die Quartettfreunde interessieren dürfte: Esther Wooten's 7th Annual Showcase Extravaganza, stattfindend vom 28. Februar bis 1. März 2008 im Regency Hotel and Suites in Jackson/MS. Veranstalterin Esther Wooten von Exclesisa Enterprises Inc. ist die Witwe des verstorbenen Gospelpromoters Roy "Mr. Malaco" Wooten. Als Beispiel aufgelistet ist hier ein Teil des beeindruckenden Aufgebots an Star-Formationen, die dort anwesend sein und performen werden: The Williams Brothers, Spencer Taylor & The Highway QC's, The Canton Spirituals, Bishop Neal Roberson, Darrell McFadden & The Disciples, The Texas Boys, The Christianaires, The Southern Sons, The Jackson Southernaires, Stan Jones, Jewell & Converted, Rev. Andrew Cheairs & The Songbirds, The True Believers etc etc. Die vollständige Liste der Künstler kann auf der Exclesisa-Website eingesehen werden.

*****

Kurt Mohr verstorben
Am 4. November verstarb der bekannte Jazz-, R&B- und Soulmusic-Diskograph Kurt Mohr im Alter von 86 Jahren. Mohr kam in der Schweiz in Genf zur Welt, lebte und wirkte aber später vorallem in Basel und in Paris. Mohr war ein echter Pionier. Sein Interesse richtete sich anfänglich zwar vorallem auf den Jazz. Er war aber einer der ersten aus diesem Umfeld hier in Europa, die schon früh in den 40er- und 50er-Jahren auch einen Blick auf die florierende schwarze R&B-Szene in den USA warfen und diskografische Nachforschungen in diesem Gebiet betrieben. Diskografische Standartwerke wie beispielsweise Jorgen Grunnet Jepsen's "Jazz Records" (mit seinen zahlreichen R&B Infos) oder Leadbitter & Slaven's "Blues Records 1943 to 1970" basieren zu einem beträchtlichen Teil auf den vorausgegangenen Arbeiten Kurt Mohrs. Ein weiteres Verdienst von Kurt Mohr war sein Einsatz zugunsten vieler Wiederveröffentlichungen amerikanischer Blues-, R&B-, Soul- und Gospelaufnahmen von Labels wie Vee Jay, King/Federal, Ace etc, welche in den 50er und frühen 60er Jahren auf den französischen Odeon- und TopRank-Labels erschienen, bei welchen Mohr damals tätig war. Ein ausführliches, 3-teiliges Interview mit Kurt Mohr erschien 1998 und 1999 in der französischen Zeitschrift "Soul Bag" in den Nummern 152, 153 und 154.

18. Oktober 2007

Auf der Reviews-Seite gibt es wieder einige neue CD und DVD-Besprechungen von LaMorris Williams, Leonard Williams Sr., Roger Bryant Jr., Johnnie Taylor und Soulfinger.

11. Oktober 2007

Ein Datum, das sich Soul/Blues-Freunde in der Schweiz unbedingt merken sollten: Am 24. November  veranstaltet "Blue Balls Music" im Kaufleuten in Zürich ein Konzert mit Solomon Burke.

Ein Konzerttipp für Amerikareisende: THE ULTIMATE BLUES SHOW - 4th Edition in Memphis/TN (Washington County Convention Center) am 17. November 2007 mit Sir Charles Jones, T.K.Soul, Steve Perry und Betty Padgett.

Hier ein weiterer interessanter Website-Tipp für Gospelfreunde: "Just Moving On", ein Gospel-Blog mit vielen Infos über die Quartettszene hauptsächlich der 70er-und frühen 80er-Jahre. Enthaltend darunter ist auch eine Auflistung aller bekannten Erscheinungen des Jackson/Mississippi-Labels "J&B Records", ein Label, welches vom Soul/Blues- und Gospel-Produzenten James Bennett gegründet wurde.

James Bennetts Record Shop in Jackson MS im Mai 1986
Tausende von Gospel-, Blues- und R&B-Vinylsingles: Auf Raritätensuche in James Bennetts Plattenladen in Jackson/MS (im Mai 1986)

3. Oktober 2007

Ein interessanter Website-Tipp: Soul Detective Blogspot. Dort gibt es die faszinierende Story des Gitarristen J. (James) Hines zu lesen, der während vieler Jahre mit dem Soul/Blues-Sänger Roy C. Hammond zusammenarbeitete und dessen Schallplattenaufnahmen mit seinen beseelten "Open Chord"-Gitarrensounds versüsste. Die "Open Chord"- oder "Open Tuning"-Spielweise war (und ist auch heute noch) beliebt bei vielen Gitarristen im Quartettgospel-Bereich, wurde aber immer wieder auch von Blues-Künstlern gerne verwendet. Zum Vergleich möchte ich hier noch vier weitere bekannte Gitarristen erwähnen, die diesen Stil populär gemacht hatten: Gospellegende Sister Rosetta Tharpe, Bluesmann Doug Quattlebaum, Edward "Little Buster" Forehand und Ted Hawkins. J. Hines war Albino und als Folge dessen seit seiner Jugend sehbehindert. Eine Augenoperation brachte ihm später in seinem Leben das Sehvermögen zurück, weswegen er sich aus Dankbarkeit dafür der Religion zuwandte und Priester wurde. Er starb vor drei Jahren im Alter von 60 Jahren und hinterliess nebst den Aufnahmen mit Roy C. auch einige exzellente eigene Singles mit Gitarreninstrumentals. Mit einer davon (der Nummer "Camelot Time", die auf DeLuxe Records erschien) gelang ihm 1973 sogar der Durchbruch in die R&B-Charts. Achtung: Die Seite "Soul Detective Blogspot" ist sehr umfangreich und braucht deshalb lange Ladezeit, enthält jedoch noch andere sehr lesenswerte Beiträge, beispielsweise jener, der sich mit der Karriere des heute 87-jährigen und musikalisch immer noch aktiven Multi-Instrumentalisten und Allround-Musikgenies Sax Kari befasst.

26. September 2007

Auf dem Internet sind seit kurzem zwei hörenswerte neue Southern Soul/Blues-Programme im Betrieb: Southern Soul Hits.com und Funky Larry Jones's Soul And Blues Report Radio.

Neue Soul/Blues-CD's wurden kürzlich von Charles Wilson ("After The Party"), David Brinston ("Here I Go Again"), Monique Ford ("Ladies Get Your Own"), Dicky Williams ("I'm Back Again") und Lil Kim Stewart ("Southern Soul Slide") veröffentlicht. Quartett-Gospelfans dürften auf das neuste Album "Change" der Disciples aus Baltimore (oder der "Singing Disciples", wie sie früher hiessen) gespannt sein. Gospelkenner Bob Marovich, Betreiber der Website "the black gospel blog", verpasste dem Album stolze vier Sterne von vier möglichen Gütepunkten!! Auch Memphis Quartett-Oldtimer George Dean und seine Gospel Four haben unter dem Titel "One More Blessing" ein neues Album veröffentlicht.

Am 12. September verstarb im Alter von 73 Jahren Bobby Byrd, der langjährige Musikpartner von James Brown. Es war in der Quartettgruppe The Gospel Starlighters, in der sich die beiden Legenden zum erstenmale auf der musikalischen Ebene begegnet sind. Vermelden muss man an dieser Stelle leider auch den kürzlichen Hinschied des New Orleans-Sänger/Pianisten Willie Tee (Wilson Turbinton) und von Bluesmann Kip Anderson. Ausführliche Portraits über das Leben und die Karriere der drei verstorbenen Blues- und Soulgrössen gibt es auf der Website "Soulwalking.co.uk" zu lesen.

24. August 2007

Einen kleinen Bericht über die Gewinner des diesjährigen "Jus' Blues Music Awards"-Events gibt es momentan auf der Website von "Chittlin' Circuit.Com" zu lesen. Dort gibt es auch eine dazugehörende Photo Gallery, die angeklickt werden kann. Die Veranstaltung fand im an der Beale Street gelegenen "Old Daisy Theater" in Memphis/TN statt. Infos gibt es auch auf der Jus' Blues Music Website.

17. August 2007

Aktuelles aus der Quartettgospel-Szene

Angekündigt ist für den 15. September in Anniston, Alabama "the 2nd Annual Gospel Superbowl" mit den Mississippi Blind Boys, Keith Wonderboy Johnson & The Spiritual Voices, Doc Mc Kenzie & The Hi-Lites, Darrell McFadden & The Disciples, Leomia Boyd & Praise etc. Leomia Boyd & Praise treten zusätzlich am kommenden 19. August zusammen mit Tommy Ellison & The Singing Stars in Newark, New Jersey auf.

Die neue CD der Canton Spirituals mit dem Titel "Driven" wird ab dem 28. August in den US-Läden erhältlich sein. Auf das selbe Datum ist auch das Erscheinen der neuen CD/DVD "So Much To Be Thankful for" von Lee Williams & The Spiritual QCs festgesetzt.

Einige neue Southern Soul/Blues-CD-Erscheinungen auf Indie-Labels

Vickie Baker: "I Could Show You" - Falife Prod. Records
Sweet Angel: "Another Man's Meat On My Plate" (Produktion aus Memphis/TN)
Maurice Davis: "Rhythm & Blues" (mit Covers bekannter Soul-Blues-Klassiker)
El Willie: "Dance With Me" - Hep Me Records
Z.Z. Hill Jr.: "Goin' To Mississippi" - Delta Roots Records
Mr. Sam (Sam Fallie): "Lookin' 4 Love" - MiLaJa Records
Ruby Turner: "Live At Ronnie Scotts" - RTR Prod. Records (empfehlenswerte englische Produktion!)
Cash McCall (Soul/Blues-Sänger aus Detroit): "The Best Of Cash McCall" - Snowball Records
T.K. Soul: "Undisputed - The Album" - Soulful Records (T.K.s Neuste!)

27. Juli 2007

Mit grosser Betroffenheit muss ich heute an dieser Stelle die schockierende Nachricht von der Ermordung von Taffany Shipp's Ehemann Barry Shipp vermelden. Taffany Shipp ist die Mitherausgeberin des Southern Soul/Blues-Magazins "Chittlin' Circuit". Ihr Mann wurde gestern Donnerstagmittag während der Arbeitszeit in seinem Barber Shop in Pensacola, Florida erschossen. Ueber die Hintergründe der Bluttat sind noch keine Einzelheiten bekannt.  Ich möchte Frau Shipp und ihren Familienangehörigen im Namen aller Mitleser hier mein tiefstes Beileid und Mitgefühl aussprechen. Die Meldung wurde heute in der Online-Ausgabe von "Chittlin' Circuit" bekanntgegeben.

24. Juli 2007

Der Radiostationen-Betreiber "Clear Channel Communications Inc." hat nun das "Schlupfloch" der Website "Stream Center" endgültig geschlossen, durch das die Webstreams seiner Sender auch ausserhalb der USA während der letzten paar Monate noch gehört werden konnten. Die Aktion war ja zu erwarten gewesen, es war nur eine Frage der Zeit, bis sie erfolgte; nun ist es leider soweit! Für uns nicht in den USA beheimateten Fans bedeutet dies beispielsweise das wahrscheinlich endgültige Aus für das Sendeprogramm des bei Soul/Blues- und Gospelfans gleichermassen beliebten Memphis-Senders WDIA. Traurig, traurig!! Siehe auch die Meldung hier.

Dass übrigens der leidige Gebühren-Krieg zwischen den Internet-Radiobetreibern und der Plattenindustrie (siehe auch den Text auf Seite 2) noch längst nicht ausgefochten und für alle Parteien befriedigend gelöst ist, belegen die vielen kürzlich veröffentlichten Artikel zum Thema "weitere Gebührenerhöhung für die Internet-Radiostationen", die hier in dieser Linkliste von der Website "Savenetradio.org" aufgelistet wurden.

15. Juli 2007

Vom 19. bis 22. Juli findet in Porretta Terme, Norditalien wiederum das alljährliche Porretta Soul Festival satt. Es ist schon die zwanzigste Ausgabe dieses europäischen Superevents der Soulmusik und läuft heuer unter dem Motto "Tribute To Stax 50th Anniversary". Gebucht sind Booker T. & THe MGs, Wayne Jackson (of the Memphis Horns) plus the Blues Brothers Band mit Eddie Floyd, Jimmy McCracklin, Sir Mack Rice, Sugar Pie Desanto, Betty Harris, Toni Green etc etc. Das Festival wird live übers Internet gesendet auf Radio SNJ.Com

Am schweizerischen Piazza Blues Festival in Bellinzona tritt am Samstag, 28. Juli Southern Soul Blues-Sänger Charles Wilson mit seiner Band auf. Wilson ist der Neffe des verstorbenen Soul-Blues-Veteranen Little Milton Campbell. Ein Besuch des Auftritts von Wilson kann nur empfohlen werden. Blues Critic hat hier eine Zusammenstellung seiner bisher erschienenen CDs plus einen kleinen Ueberblick über seine Karriere veröffentlicht.

*****

Die Website der Jackson Music Awards hat nun die Namen der diesjährigen Gewinner in Gospel und Southern Soul, Blues, R&B etc veröffentlicht.

*****

Funky Larry Jones der bekannten Website "Soul and Blues Report.com" hat sein (moderiertes) Internet-Radio-Programm in Betrieb genommen und kann nun über diesen Link angehört werden.

9. Juli 2007

Leider sind kürzlich wieder einige bekannte Persönlichkeiten der Soul-, R&B- und Gospel-Welt von uns gegangen, denen es hier zu gedenken gilt:

1. Bill Pinkney - (15.8.1925 - 4.7.2007). Am 12. November 1953 stand Pinkney zum erstenmal als Bass-Sänger mit der legendären DooWop-Gruppe "The Drifters" im Studio, bei deren Aufnahmen er hinter Leadvokalisten wie Clyde McPhatter, Bobby Hendricks und Johnny Moore bis zum Juni 1956 mitwirkte. Die späteren grossen Hits der Drifters wie "There Goes My Baby", "Save The Last Dance For Me" oder "Under The Boardwalk" entstanden im Studio jedoch in völlig neuer personeller Besetzung, während Pinkney mit der alten Gruppe auf Tournee ging und im Dezember 1956 als "The Pinkney Flyers" für Atco-Records noch eine Single aufnehmen konnte (Infos aus Michel Ruppli's "Atlantic Records Discography"). Schallplatten-Karriere machte der Sänger später wieder mit seinem Gospelquartett "Bill Pinkney's Gospel Drifters", mit welchem er bis an sein Lebensende aktiv war und CD's auf dem von Malaco Records vertriebenen Blackberry-Label, auf WorldWideGospel-Records oder auch auf seinem eigenen "Pinkney Records"-Label veröffentlichen konnte (beispielsweise das 2005 erschienene Album "What A Wonderful Change").

2. Bill Moss - Der in Selma/Alabama geborene Gospelveteran starb am Montag, 25. Juni 2007 im Alter von 76 Jahren. Moss gehörte zu einem (vorallem in Detroit aktiven) Familien-Clan sehr berühmter Gospel-Persönlichkeiten, von denen es seine Schwester Mattie Moss-Clark (1925 - 1994), seine Ehefrau Essie Moss und die Gruppe seiner Nichten, der "Clark Sisters" speziell zu erwähnen gilt. Auch sein Sohn James Moss ist heute (als "J. Moss") ein berühmter Contemporary-Gospel-Star. Bill Moss war vorallem mit seiner Formation, den "Celestials" (denen auch Essie Moss angehörte) bis zu seinem Lebensende sehr aktiv. Mit einer auf den europäischen Gospelgeschmack ausgerichteten Zweiggruppe davon, die er "Bill Moss Singers" nannte, unternahm der Sänger auch Europa-Tourneen und trat damit öfters in Deutschland und in der Schweiz auf.

3. Dorothy "Kim" Tolliver - Die am 21. Juni 1937 in Lebanon, Tennessee geborene Sängerin nahm 1973 unter dem Titel "Come And Get Me I'm Ready" für Chess-Records ein klassisches Deep-Soul-Album auf. Bedeutende Hit-Erfolge blieben ihr aber, trotz ihrer exzellenten Musik, leider versagt. Sie verstarb am 6. Juni in Cleveland/Ohio.

4. Freddie Scott - Die bekannte New Yorker Soullegende, welche in den Sixties mit Nummern wie "Are You Lonely For Me", "He Ain't Give You None", "Am I Grooving you?" oder "Cry To Me" Furore machte, verstarb am 4. Juni 2007 im Alter von 74 Jahren. Die erwähnten Songs erschienen alle zwischen 1966 und 1968 auf Bert Berns' "Shout"-Label. Leider erhielt Freddie Scott mit seinem in den frühen Siebziger Jahren produzierten Album "I Shall Be Released" kaum Beachtung von der Soulszene. Vor seinem Einstieg ins Musikbusiness studierte Scott Medizin und wirkte bei zwei Gospelformationen mit ("Sallie Jones and the Gospel Keyes" und den "Swanee Quintet Juniors", mit denen er als Leadsänger auch eine Single mit dem Titel "Far Away Places" eingespielt haben soll). Vor 6 Jahren versuchte der Sänger mit dem CD-Album "Brand New Man" noch ein Comeback zu starten.

5. Die Gospelszene vermeldet ebenfalls den Hinschied einiger weiterer Legenden: William "Man" Barnes (gest. am 10. Mai 2007). Barnes war Mitglied der Quartettgruppe "The Sunset Jubilaires" und der Bruder von Gospelstar F.C. Barnes wie auch der Onkel von Quartettsänger Luther Barnes. *** J. Robert Bradley (gest. am 3. Mai 2007 im Alter von 87 Jahren). Der in Memphis geborene, später vorallem in Nashville aktiv gewesene Sänger hatte auch eine klassische europäische Musikausbildung und hinterlässt Gospelaufnahmen für Labels wie Apollo, Decca, Nashboro und Spirit Feel/Shanachie. *** James Davis (16. Juni 1916 - 17. April 2007) - Gründungsmitglied der populären Dixie Hummingbirds. *** Mildred Clark (gest. am 21. April 2007) - Leadsängerin der Kansas City Melody-Aires (alle Infos von Bob Marovich's "Black Gospel Blog").

6. Leider erhielt ich viel zu spät Kenntnis vom Hinschied von Charles Richard "Rich" Cason (geb. am 5 Mai 1945), der am 20. März dieses Jahres verstarb. Cason war im Southern Soul/Blues-Gebiet aktiv als Produzent vorallem für Miss Butch Records (das Label des ebenfalls verstorbenen Jimmy Lewis), wie auch für Malaco Records. Dort arbeitete er für diverse Stars wie beispielsweise für Z.Z. Hill, Shirley Brown, Denise LaSalle, Chuck Strong, Johnnie Taylor und Sohn Floyd Taylor, Stan Mosley, Formula V, Carl Sims etc etc. Ein kurzes Interview mit Cason gibt es auf der Website von "Blues Critic" zu lesen.

25. Juni 2007

Demnächst ist es wieder Zeit für die alljährliche "JACKSON MUSIC AWARDS"-Verleihung. Die zweitägige Veranstaltung findet am 8. Juli (für Gospel) und am 9. Juli (für Soul und Blues) im Marriott-Hotel in Jackson/MS statt.

Gut einen Monat später wartet Memphis/TN mit einem ähnlichen Event auf: Dort geht am 16. August die "2007 JUS' BLUES MUSIC AWARDS SHOW" über die Bühne, präsentiert von der bekannten Memphis-Radiostation WDIA.

Ecko Records in Memphis hat drei neue Southern Soul/Blues-CD-Alben veröffentlicht:
BARBARA CARR - IT'S MY TIME - Ecko 1092
O.B. BUCHANA - GOIN' BACK HOME - Ecko 1093
DAVID BRINSTON - SOMEBODY'S CUTTIN' MY CAKE - Ecko 1094

7. Juni 2007

"The 5th Annual Memphis Tri-State Blues Festival" (siehe meine DVD-Besprechung der 2004er-Ausgabe auf der Reviews-Seite) findet dieses Jahr am 18. August im Desoto County Civic Center in Southhaven/MS statt. Eine Liste der dort auftretenden Künstler war bis jetzt leider noch nicht aufzufinden.

Roscoe 'Killer Diller' Miller von Radio-WKXN betätigt sich nun auch als Konzertveranstalter. Zusammen mit der Firma "Miller Beer" veranstaltet er am folgenden 1. Juli in Selma/Alabama ein tolles Southern Soul/Blueskonzert unter der Bezeichnung "The 4th of July Jam" mit folgenden Künstlern: Willie Clayton, T.K. Soul, Steve Perry und Betty Padgett.

Die legendäre Blues-Radiostation WROX aus Clarksdale/MS kann auf ihrer neuen Website nun endlich wieder mit einem Webstream weltweit über's Internet gehört werden. Radio WAPZ aus Wetumpka/AL hat ebenfalls eine neue Site mit einem funktionierenden Audio-Stream.

7. Mai 2007

Junge Kehle, alte Seele: Sänger Ryan Shaw bringt gestandene Soulfreaks ins Schwärmen

26 Jahre alt ist er, stammt aus dem tiefen Süden (genauer gesagt aus Decatur/Georgia) und singt Gospelmusik seit seinem vierten Altersjahr. Was wie ein Soulstar-Cliché aus den Sixties klingt, ist jedoch brandaktuelle Realität bei Rhythm & Blues-Sänger Ryan Shaw, der kürzlich unter dem Titel "This Is Ryan Shaw" sein Debutalbum auf den Markt gebracht hat. Mit einer Stimme, die ein wenig an Stevie Wonder, aber auch an den legendären Jackie Wilson erinnert, hat sich der Newcomer ganz dem R&B- und Soul-Sound verschrieben, wie er einst vor 40 und mehr Jahren populär war. Nebst eigenem Material interpretiert der Sänger auch alte Soul-Klassiker wie beispielsweise Wilson Pickett's "I Found A Love" oder Bobby Womack's "Lookin' For A Love" - und zwar genau in dieser Abfolge -, was dann ein spitzfindiger Musikkritiker promt zur Bemerkung verleitet hat: "Warum will der Mann denn noch eine Liebe suchen, wenn er ein paar Songs vorher doch schon eine gefunden hat"... Ryan Shaw befindet sich momentan mit dem britischen Retro-Soul-Sternchen Joss Stone auf Tournee. Auf seiner MySpace-Seite stehen vier Songs des Albums zum Anhören bereit.

4. Mai 2007

Im CD-Reviews-Teil gibt es wieder ein paar neue CD/DVD-Reviews. Die Seite habe ich neu nun in vier Einzelseiten unterteilt, um allzuviel Runterscrollen zu vermeiden.

*****

Die beliebte Soul/Blues-DJ-Frau Nikki DeMarks hat American Blues Network verlassen und arbeitet jetzt für die Station WDLT im Mobile/Alabama. Schade, dass Nikki's Stimme über's Internet bei uns nun nicht mehr zu hören ist. An ihrer Stelle moderiert jetzt Beverly McDowell bei ABN. Das Gerücht geht übrigens um, dass Nikki DeMarks zusammen mit Billy Soul Bonds demnächst eine CD aufnehmen will.

*****

Soul/Blues-Sänger LJ Echols präsentiert auf seiner MySpace-Seite seinen aktuellen Hit "Well Runs Dry" als Videoclip.

*****

Morgen Samstag, 5. Mai 2007 findet in Crosby/Texas das alljährliche Budweiser Crosby Soul/Blues Festival statt mit Willie Clayton, Mel Waiters, Denise LaSalle, Patrick Green, Rue Davis, Carl Marshall, Lil Fallay und den Manhattans.

Weitere Soul/Blues-Konzerte und -Festivals finden ausserdem demnächst statt am:

* Sonntag, 6. Mai Bobby Rush Show in Hattiesburg/Mississippi im Club Memories

* Samstag, den 12. Mai (angekündigt als "Pre-Mothers Day Southern Soul Showdown") im Municipal Auditorium in Shreveport/Louisiana mit Wilson Meadows, Bobby Rush, Latimore und Billy Soul Bonds

* Sonntag, den 13. Mai (Mother's Day Blues Festival) in Laurel/Mississippi mit Billy Soul Bonds, T.K. Soul, O.B. Buchana, Ms. Jody, Lenny Williams und Nathaniel Kimble

* Samstag, den 26. Mai (das alljährliche Downhome Rhythm & Blues Festival) in Huntsville/Alabama

* Freitag und Samstag, den 1. und 2. Juni (das Throw Back Southern Soul Festival) in Greensboro/Alabama. Am 1. Juni treten dort Donnie Ray und Willie Clayton auf und am 2. Juni Mel Waiters, Jeff Floyd, O.B. Buchana, Wilson Meadows und Reggie P.

*****

Lee Williams & The Spiritual QC's werden am 2. Juni (wieder im "Temple Of Deliverance C.O.G.I.C." in Memphis/TN) ein neues CD/DVD-Album aufnehmen. Am 13. Mai tritt Lee Williams mit seiner Quartettgruppe auch in Chicago auf am dort stattfindenden "World's Greatest Mother's Day Gospel Bowl Ever", zusammen mit den Mighty Clouds Of Joy, den Jackson Southernaires, Doc McKenzie & The Hi-Lites, Darrell McFadden & The Disciples, den Gospel Four, der Rance Allen Group und vielen anderen weniger bekannten Gruppen. Dies klingt wieder einmal nach einer wahren Superveranstaltung in Sachen Quartett-Gospel!

20. April 2007

Die Mt. Calvary Baptist Church in Lanham/MD kündigt für morgen Samstag (21. April 2007) ein tolles Quartett-Gospelkonzert an. Es treten dort folgende Gruppen auf: Lee Williams & The Spiritual QC's, Darrell McFadden & The Disciples, Teddy Cross & The Gospel Keynotes, The Fantastic Violinaires, The Swanee Quintet, Spencer Taylor & The Highway QC's und The Sensational Nightingales, um nur die wichtigsten und bekanntsten Formationen zu nennen.

*****

Der Musik-Club "The Earl" in Atlanta/GA präsentiert ebenfalls morgen Samstag einen Auftritt der beiden Georgia-Sixties/Soul-Legenden Hermon Hitson und James "The Mighty Hannibal" Shaw. Die Musik des exzellenten Sängers und Gitarristen Hermon Hitson kann auf seiner MySpace Music-Seite in vier Songs angehört werden.

6. April 2007

Gospelsänger Byron Cage wird am 27. April im legendären "Apollo Theater" in Harlem, NY sein nächstes Album aufnehmen. Ex R&B-Star Dave Hollister und Kelly Price werden dabei als "Guests" mitwirken. Als Jungtalent tourte Byron Cage einst mit dem Ensemble der verstorbenen Detroit-Gospelgrösse Thomas Whitfield, bevor er in den 90er-Jahren nach Atlanta/GA zog, um dort als Musiklehrer zu arbeiten und in der ebenfalls in Atlanta beheimateten "New Birth Missionary Baptist Church" gleichzeitig als "Music Director" aktiv zu werden. Cage nahm damals auch die Gelegenheit wahr, als Chorleiter auf dem Album "Heaven Belongs To You" des "Georgia Mass Choir"-Solisten James Bignon mitzuwirken und mit Alben wie "Dwell Among Us" oder "Transparent In Your Presence" für "AIR-Records" seine Solo-Karriere in Schwung zu bringen. Momentan arbeitet Cage für "GospoCentric Records". Dasselbe Label war seinerzeit für die grossen Erfolge des Gospel-Superstars Kirk Franklin verantwortlich.

*****

Für Soul/Blues-Freunde gibt es auf der Website von Chittlin Circuit.Com momentan ein nettes Video des verstorbenen Tyrone Davis zu sehen. Das knapp einstündige Video scheint sowas wie die Aufzeichnung einer Fernsehshow zu sein, die, wie dort angegeben wird, aus dem Jahre 1988 stammen soll. Die Show beinhaltet mehrere Videoclips mit den bekannten Hits des Sängers, sowie die Aufzeichnung eines seiner Konzerte, bei der allerdings nicht so ganz klar ist, ob sie wirklich "live" oder nur "lip sync" produziert wurde. Präsentiert wird die Show von Don Sam, eines bekannten DJs der Radiostation KCOH in Houston/TX.

22. März 2007

Luther Ingram und Bishop Gilbert E. Patterson verstorben

Leider gibt es wieder traurige Nachrichten zu vermelden: Southern Soul Veteran Luther Ingram verstarb letzten Montag (19. März) in St. Louis im Alter von 69 Jahren. Anfangs der 70er Jahre machte der Sänger mit Top Ten R&B-Hits wie "If Loving You Is Wrong, I Don't Want To Be Right", "Ain't That Loving You (For More Reasons Than One) und "I'll Be Your Shelter In Time Of Storm" Furore. Die Ballade "If Loving You Is Wrong..." wurde sehr oft gecovert - eine eindrückliche Version des Klassikers als Gospelsong existiert beispielsweise auch von Quartettgospel-Legende Julius Cheeks (auf Savoy SL-14608). Luther Ingram war seit längerem schwer krank und musste sich vor 10 Jahren einer Nierentransplantation unterziehen.

Aus Memphis kommt gleichzeitig die traurige Nachricht vom Ableben des Gospelsängers, Pastors, Buchautors, Radiostation- und Schallplattenlabelbesitzers etc Gilbert E. Patterson. Aktiv war der Bishop vorallem in seinem Gotteshaus, dem "Temple of Deliverance", gelegen an der nach ihm benannten "G.E. Patterson Avenue" in Memphis, Tennessee. Ueber weitere Einzelheiten der vielseitigen Aktivitäten von Bishop G.E. Patterson gibt seine Website detailliertere Auskunft. Patterson war 67 und starb am 20. März an Herzversagen.

19. März 2007

Auf der CD-Reviews-Seite gibt es wieder einige neue CD/DVD-Besprechungen. Es sind die folgenden Projekte:
Steve Perry - "It's Okay"
LJ Echols - "Well Runs Dry"
Billy Soul Bonds - "Here Kitty Kitty"
Frank Mendenhall - "Hard Times"
J.J. Jones - "Saxually Romantic"
Nellie Tiger Travis - "Wanna Be With You"
The Memhis Tri-State Blues Festival 2004 (DVD)
Theodis Ealey - "I'm The Man You Need
"

Eine zweite Review-"Tranche" mit CD-Besprechungen von Willie Clayton, Omar Cunningham, Earl Gaines, Mel Waiters, Johnny Rawls und David Brinston wird im Laufe des nächsten Monats folgen.

8. März 2007

News aus der Soul/Blues-Szene in Mississippi:

Robert "Big K9" Brown hat auf seiner Site "Da Dawg Pound! Da Home Of Big K9" ein bemerkenswertes neues Konzertreview vom "Mega Blues Fest Friday", das am vergangenen Freitag (2. März 07) in Vicksburg Mississippi stattfand, veröffentlicht. Auch sein schöner Bericht über die "Ultimate Valentines Blues Show" mit Mississippi Slim, Betty Padgett, Nathaniel Kimble, Steve Perry und T.K. Soul vom vergangenen Valentinstag in Clarksdale Mississippi sollte man sich nicht entgehen lassen. Wir armen Blues-, Gospel- und Soul-vernarrten Europäer können da bei solchem Lesestoff nur ins Träumen geraten; oder mit anderen Worten: Wir scheinen doch ganz einfach am falschen Ende der Welt zu leben!.....

*****

Roscoe Robinson Interview:

Interessantes aus der Welt von R&B und Soul gibt es auch auf der spanischen Website flickr.com zu sehen, mit  Bildgalerien, Diskografien, Soulkünstler-Portraits und weiteren spannenden Links, wie z.B. zu einem Interview mit dem Gospel- und R&B-Veteranen Roscoe Robinson.

28. Februar 2007

diverses aus dem WorldWideWeb:

Auf der Website von SFGate.com gibt es einen interessanten Artikel über die Ursprünge des Blues im islamischen Westafrika zu lesen: "Muslim roots of the blues".

Ein netter myspace.com-Link für Quartettgospelfreunde:  Black Gospel Quartets.com

Ein ebenfalls netter myspace.com-Link für Southern Soul-Bluesfreunde eines Fans der Musikrichtung: "The Southern Soul and Blues Groups" von Mr Southern Soul

Gospelcity.com präsentiert auf ihrer Website ein hörenswertes Interview mit Gospelstar La Shun Pace (auf "listen" klicken).

"Southernsoulmusic.net" kündigt schon jetzt das nächste "Mother's Day Blues Festival" vom 13. Mai in Laurel/Mississippi an.

Ein anderer netter Blues Festival-Flyer

...und hier noch ein Web-Beitrag zum Hinschied und zur am nächsten Freitag stattfindenden Beisetzung von Howard "Slim" Hunt.

25. Februar 2007

Howard "Slim" Hunt R.I.P.

Laut einem Posting im "Quartet Central Message Board" verstarb heute früh Howard "Slim" Hunt, der Leader der bekannten Quartettgospelgruppe "The Supreme Angels". Bob Marovich's "Black Gospel Blog" nennt allerdings den Samstag, 24. Februar als Tag seines Hinschieds (das Datum wurde am 26. 2. auf der Site nun korrigiert). Eine Todesursache wird in den Meldungen nicht genannt. An dieser Stelle müssen wir leider auch noch das kürzliche Ableben von Ernestine Rundless (einer anderen Gospellegende) erwähnen, die am 7. Februar nach langer Krankheit starb. Ernestine Rundless war in den fünfziger und sechziger Jahren Leadsängerin der Meditation Singers und nahm mit dieser Formation Platten für Labels wie Speciality und Chess/Checker Records auf. Laura Lee, die bekannte Soul- und Gospel-Sängerin, ist ihre Tochter.

19. Februar 2007

neues CD-Album von Paul Beasley & The Gospel Keynotes

Von Quartettgospel-Sänger Paul Beasley, einem Meister des Falsettgesangs, wird zusammen mit seiner Quartettgruppe "The Gospel Keynotes" demnächst ein neues CD-Album erwartet. Die vier folgenden Titel daraus können auf der "Myspace.com"-Seite des Sängers schon jetzt angehört werden: "Dwell In Me"; "I Really Miss You" (eine Widmung an den verstorbenen Ex-Keynotes-Leader Willie Neal Johnson); "There Is Not A Friend" (erinnernd an den alten Keynotes-Song "Jesus You've Been Good To Me") wie auch eine neue Version des Caravans-Klassikers "Walk Around Heaven", den Beasley früher schon mehrmals, unter anderem auch mit den Mighty Clouds Of Joy aufgenommen hatte.

*****

Die etwas weiter unten erwähnte "The Blues Is Alright Tour" scheint in den USA unterdessen mit grossem Erfolg angelaufen zu sein. Ein kleiner Bericht über die Show in Houston/TX mit einer 179 Bilder grossen "Photo Gallery" gibt es momentan auf der Website von "Chittlin' Circuit.Com" zu lesen resp. zu sehen.

Sehr interessante Konzert-Reviews aus der Southern Soul Blues-Szene gibt es jeweils auch auf der Website von boogiemasononline zu lesen (leider etwas lange Ladezeit und viel zum runterscrollen).

*****

"Folk-Funk"-Bluesstar Bobby Rush will demnächst sein eigenes Internet-Bluesradio betreiben. Das Program wird über die Site von live365.com zu empfangen sein. Ein interessantes Interview mit Rush gibt es übrigens ebenfalls bei Chittlin' Circuit.com zu hören.

*****

Ein neuer Stern am Southern Soul-Himmel:

Sam Fallie

Sam Fallie   spacer.gif (43 Byte) Als Produzent, Songschreiber und Arrangeur war Sam Fallie in der Memphis-Szene im Umfeld bekannter Namen wie Archie Love, der Barkays, J. Blackfoot oder der Sängerin Lacee Reed schon seit längerer Zeit aktiv. Nun will sich der Künstler mit dem Titel "Looking For Love" auch als Vokalist in eigener Regie profilieren. Sein Song kann auf der "Request"-Seite vom Chittlin' Circuit-Radio angehört werden (den "Request"-Button beim gewählten Song anklicken - der Wunsch wird normalerweise innerhalb der folgenden halben Stunde gespielt).

11. Januar 2007

Resultate der Blues Critic Awards veröffentlicht

Willie Clayton, von Blues Critic auch als "Southern Soul Artist of the Year" erkoren, gewinnt mit seinem aktuellen Album "Gifted" in der Sparte "Best Southern Soul/R&B", während Bobby Warren das Rennen mit "Pioneers & Legends" in der Sparte "Best Southern Soul/Blues Album gewonnen hat. Die restlichen "Winners" mit ihren Projekten können auf der Website von BluesCritic.com eingesehen werden. Ueber 50'000 Leser der Website sollen für die Auszählung ihre Stimme abgegeben haben! Das spricht für die Popularität von "Southern Soul Blues"!

*****

Hier einige wichtige, in nächster Zeit stattfindende Gospel und Soul/Blues USA-Dates und Events:

15. bis 20, Januar 2007: The American Gospel Quartet Convention in Birmingham/Alabama. Das alljährliche Treffen der Gospel-Quartett-Szene. Für Infos über die dortigen Konzertaktivitäten siehe auch diesen Link hier.

19. Januar 2007: Celebrating the Legacies of Dr. Martin Luther and Coretta King in Dallas/Texas mit: Lee Williams & The Spiritual QC's, Slim & The Supreme Angels, Keith Wonderboy Johnson & The Spiritual Voices und Doc McKenzie & The Hi-Lites.

27. Januar: Gospel Explosion im Peabody Magnet High School Auditorium in Alexandria/Louisiana mit den Canton Spirituals, den Christianaires, Bishop Darrell McFadden & The Disciples etc.

2. Februar 2007: The Biloxi Blues Festival in Biloxi/Mississippi mit Bobby Blue Bland, Bobby Rush, Shirley Brown, Theodis Ealey, Sir Charles Jones, Mel Waiters und Latimore.

3. Februar bis 25. März 2007: The Blues Is Alright Tour 2007 mit Roy C., J. Blackfoot, Bobby Blue Bland, Bobby Rush, Clarence Carter, Floyd Taylor, Latimore, Marvin Sease, Theodis Ealey, Sir Charles Jones, Shirley Brown und Mel Waiters. Details siehe hier.

10. Februar 2007: The Night On The Town Show in Montgomery/Alabama mit Willie Clayton, Denise LaSalle, J. Blackfoot & THe Soul Children, Billy Soul Bonds und Steve Perry. Details hier.

17. Februar 2007: The Ultimate Blues Show - Valentines Weekend Edition in Clarksdale/Mississippi (City Auditorium) mit T.K. Soul, Steve Perry, Nathaniel Kimble, MS Slim und Betty Padgett.

17. März 2007: Block Buster Showdown im Florence Civic Center in Florence/South Carolina mit den Mighty Clouds of Joy, den Christianaires, Slim & The Supreme Angels, Tommy Ellison & The Singing Stars, Lee Williams & The Spiritual QC's, Darrell McFadden & The Disciples, Lil' Blair & The Violinaires, den Gospel Four, den Sensational Nightingales etc etc. Flyer auf der Website von Gloryland Gospel.

Ein ausführliches Review über das vergangene Superkonzert "PRE 2007 NEW YEAR'S EVE QUARTET MUSIC GOSPEL JAMBOREE" vom 30. Dezember in Clarksdale/Mississippi gibt es auf dem Forum von Quartet Central zu lesen. Hier ist der Link.

 

© by Chris Lange *** Update July 5, 2009