Soul/Blues - Gospel News Archiv-2006  

25. Dezember 2006

"Godfather of Soul" James Brown R.I.P.

Die Serie trauriger Nachrichten, die hier an dieser Stelle in letzter Zeit leider oft zu vermelden waren, lässt uns auch am Weihnachtstag nicht in Ruhe. Der legendäre Rhythm & Blues-, Soul- und Funk-Pionier verstarb heute in Atlanta/GA im Alter von 73 Jahren. Als Todesursache wird eine Lungenentzündungserkrankung gemeldet. Ein Rückblick auf seine Karriere wurde eben gerade auf der Website von Billboard veröffentlicht.

15. Dezember 2006

Atlantic Records Mitbegründer Ahmet Ertegun im Alter von 83 Jahren verstorben.

Der legendäre Schallplattenproduzent erlag gestern (14. Dezember 2006) den Kopfverletzungen, die er sich am vergangenen 29. Oktober beim Sturz während eines Besuchs eines Rolling Stones-Konzerts zuzog. Ertegun kam im Juli 1923 in Istanbul zur Welt und lebte als Kind eine Weile in England, Frankreich und der Schweiz, bevor er mit seiner Familie (der Vater war Diplomat) in die USA übersiedelte. Die Firma "Atlantic" gründete er zusammen mit Herb Abramson und einer 10000 Dollar-Leihe im Jahr 1947, um Jazz-, Blues- und Rhythm & Blues-Platten zu produzieren. Blues- und R&B-Künstler wie Sticks McGhee (der Bruder von Brownie McGhee), Big Joe Turner, Ruth Brown, Ray Charles, Lavern Baker, Ivory Joe Hunter wie auch die Vocal-Gruppen The Drifters und The Clovers verdankten alle ihre damaligen Erfolge der "poppigen" Produktionsweise des aufsteigenden Labels. In den Sixties war Erteguns Label mit Stars wie Aretha Franklin, Wilson Pickett oder Solomon Burke führend auf dem Gebiet der Soulmusic. Auf die Verdienste von Atlantic Records im Jazz und im Gebiet der Rock- und Pop-Musik näher einzugehen würde hier zuweit führen, kann aber in einem Artikel von Billboard nachgelesen werden. Beigesetzt wird der Verstorbene in seiner gebürtigen Heimat, der Türkei.

8. Dezember 2006

Marshall Sehorn verstorben

Paul Mooney von "millbrand.com" meldete gestern im Yahoo Southern Soul-Forum den Hinschied des legendären New Orleans-Produzenten Marshall Sehorn. Da Sehorn schon am vergangenen 5. Dezember verstorben sein soll, ist es ziemlich verwunderlich, dass man bis jetzt sonst nirgends etwas davon gehört hat. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere in den 60s und 70s war Sehorn zusammen mit seinem langjährigen Mitarbeiter, dem Arrangeuren und Pianisten Allen Toussaint, mitverantwortlich für die Produktion vieler New Orleans R&B-Hits von Legenden wie Lee Dorsey ("Ya Ya",  "Ride Your Pony"), Bobby Marchan ("There's Something On Your Mind") oder der Meters ("Cissy Strut", "Ease Back"). 1973 gründete Sehorn zusammen mit Allen Toussaint das berühmte Sea Saint-Studio, in welchem später Stars wie Albert King oder auch Paul McCartney an ihren Platten-Sessions arbeiteten.

In der Online-Ausgabe des Musik-Handelsblatts Billboard wurde der Hinschied von Marshall Sehorn zwar nicht erwähnt, hingegen jener des Blues-Originals Robert Lockwood Jr., der am vergangenen 21. November im Alter von 91 Jahren in einem Hospital in Cleveland/Ohio verstarb. Bill Dahl von "All Music Guide" würdigt hier in einem kurzen Artikel Lockwood Jr's Blueskarriere.

Ebenfalls im hochbetagten Alter von 91 Jahren verstarb letzte Woche auch John R. Pepper II, ein Radiopionier aus Memphis/TN, der in den späten 40s die legendäre Memphis-Radiostation WDIA mitbegründet haben soll. Eine Würdigung erschien in der Online-Ausgabe von Gospel Truth Magazine.

5. Dezember 2006

"Exclesisa Booking" in Jackson/MS kündigt für den 1. bis 3. März 2007 die sechste Ausgabe der "Annual Showcase Extravaganza" an. Durch die Veranstaltung werden Harvey Watkins Jr (Canton Spirituals); Paul Porter (Christianaires); Evelyn Turrentine-Agee und Melvin Williams (der Williams Brothers) führen. Die Liste der auftretenden Künstler ist wieder einmal grandios ........ siehe hier.

Das Erscheinungsdatum des neuen Soloalbums "Crazy Like Love" von Melvin Williams ist übrigens auf den 23. Januar 2007 festgelegt. Diverse "Guests" sollen bei dem Projekt mitgemacht haben, unter anderen Lee Williams (der Spiritual QC's), Fred Hammond, Bishop Walter Hawkins und Bishop Neal Roberson aus der Gospelecke wie auch die R&B-Stars Anthony Hamilton und Gerald Levert (Levert's letzte Aufnahmesession vor seinem plötzlichen Tod letzten Monat).

22. November 2006

Auf der "Internet-Radio"-Seite gibt's einen Update. Neu aufgenommen in die Senderliste haben wir die Gospelstation WOJG aus Bolivar/Tennessee. Betrieben wird dieser Sender von Johnny und Opal Shaw, dem gospelsingenden Ehepaar, das unter dem Namen "The Shaw Singers" in den Sixties und Seventies zahlreiche Platten für Memphis Labels wie "Messenger-" und "Designer-Records" aufgenommen hatte. Gute Nachrichten gibt es auch vom Sender "WAPZ" aus Wetumpka/Alabama zu vermelden. Der Webstream dieser interessanten Gospel- und Blues-AM-Radiostation war ja lange Zeit nur sehr sporadisch, und wenn überhaupt, dann meistens in schlechter Qualität zu hören. Nun ist er wieder einmal da - und neuerdings sogar mit einem verbesserten Audiosignal in Stereo! Während der nächtlichen "Ruhezeiten" des Sender werden hier zur Zeit die "American Blues Network"-Programme übertragen.

20. November 2006

Traurig aber wahr:

"Clear Channel Communications Inc.", Besitzerin von 1100 US-Radiostationen, darunter mehrere geschichtsträchtige Sender wie WDIA aus Memphis, steht kurz vor dem Verkauf. Was dies, um möglichst viel Profit aus dieser Transaktion rauszuschlagen, in Realität für manchen Sender bedeutet, ist klar: Zurückstutzen auf ein möglichst "schlankes" Betriebsbudget, was in Tat und Wahrheit das Ende des Jobs für manche altgediehnte Radiopersönlichkeit bedeutet. Gefeuert wurde beispielsweise bei WDIA schon James Davis und Captain Curtis Lee, und weitere DJs sollen dort demnächst möglicherweise ebenfalls den Hut nehmen müssen (siehe auch die Meinung in diesem Blog). Der Rückfall des Senders, einst als "Stolz des schwarzen Radios im US-Süden" propagiert, in den Alltags-Mainstream scheint wohl unausweichlich zu sein.

*****

Ebenfalls traurig:

Rhythm & Blues-Legende Ruth Brown verstarb letzten Freitag (17. Nov.) in Las Vegas im Alter von 78 Jahren. In den frühen fünfziger Jahre gehörte Ruth Brown zu den erfolgreichsten Blues-Shouterinnen des aufstrebenden "Atlantic"-Labels. Niemand anders als Duke Ellington soll "Atlantic"-Mitbegründer Herb Abramson den Tipp gegeben und die junge Sängerin als potentiellen Jungstar empfohlen haben. Ihre erste Plattensession für Atlantic von 1949 mit der Jazzband des Gitarristen Eddie Condon zeigte zwar noch deutlich Ruth's Bewunderung für gestandene Jazzladies wie Sarah Vaughan, Billie Holliday und Dinah Washington, doch schon ihr zweiter Studiotermin vom Oktober 1950 in Begleitung der Rhythm & Blues-Combo von Budd Johnson liess die Zukunft erahnen, mit welcher Art Power-Musik von nun an Ruth's Karriere durchstarten würde. Die grossen R&B-Hits folgten mit "5-10-15 Hours" (1952),  "(Mama) He Treats Your Daughter Mean" (1953), "Oh What A Dream" (1954) und "Mambo Baby" (1954), allesamt Nummer-Eins-Hits in den schwarzen R&B-Charts, bevor es dann gegen Ende der 50er-Jahre etwas ruhiger wurde. Ihr "Lucky Lips" von 1957 wurde in der deutschsprachig gesungenen Version von Cliff Richard auch bei uns noch ein Erfolgsschlager. In den letzten paar Jahren konnte sich Ruth Brown an einem gewissen Comeback erfreuen. Sie veröffentlichte wieder einige neue Alben und unternahm auch mehrere Europatourneen. Ein Video der noch jungen Sängerin in ihren besten Jahren mit dem Titel "Mama, He Treats Your Daughter Mean" gibt es bei YouTube zu sehen.

12. November 2006

Von den folgenden bekannten Soul/Blues-Künstlern sind kürzlich interessante neue CDs erschienen:

Howard Tate: "Portrait Of Howard" - Solid Ground
Lee Shot Williams: "Meat Man" - Ecko
Willie Clayton: "Gifted" - Malaco
Theodis Ealey: "I'm The Man You Need" - Ifgam
Frankie Lee: "Standing At The Crossroads" - Blues Express
Kenne' Wayne: "Time To Get Loose" - Good Time
Betty Padgett: "Never Coming Home" - Meia
Omar Cunningham: "Worth The Wait" - End Zone
Gwen McCrae: "Sings T.K." - Henry Stone
Nathaniel Kimble: "I'm Back" - Brimstone
David Brinston: "Mississippi Boy" - R&B

Zu erwähnen im Bezug auf die obige Auflistung ist vielleicht noch, dass Theodis Ealey's momentaner Hit "Francine" nicht auf seinem neuen Album "I'm The Man You Need" zu finden ist, sondern auf dem CD-Sampler "Southern Soul/Urban Mix CD - Bruce Billups Productions" auf dem "Make Cent$"-Label.
Schweizer Fans mögen sich vielleicht auch noch an die Sängerin Betty Padgett erinnern. In den vergangenen 90er-Jahren trat sie als Mitglied und Vokalistin der "Joey Gilmore Blues Band" mehrmals in der Schweiz auf.

*****

Soul-Balladen-Star Gerald Levert verstarb am vergangenen Freitag (10. November) als Folge einer Herzattacke im Alter von nur 40 Jahren. Levert war der Sohn von Eddie Levert, eines Mitglieds der legendären O'Jays.

28. Oktober 2006

Unglückstag für Sugar Pie Desanto.
Die bekannte Soul/Blues-Sängerin, die 1964 mit dem American Folk Blues Festival erstmals auch in Europa auftrat, konnte am vergangenen 25. Oktober knapp ihr Leben retten, als ihr Haus in North Oakland, Kalifornien abbrannte. Ihr Ehemann Jesse Davis kam dabei ums Leben. Eine ausführlichere Nachricht erschien heute auf der Website von Chittlin Circuit.Com.

26. Oktober 2006

WJLD, die bekannte Soul-Blues-Radiostation aus Birmingham/Alabama ist seit kurzem mit ihrer Website und dem über den WARP-Radioplayer geschalteten (und auch funktionierenden!) Webstream wieder On-Line. That's good news!!

WAUG, eine weitere AM-Radiostation aus Raleigh/North Carolina, kündigt ein Spezialprogramm an, gewidmet der Erhaltung der Quartettgospel-Tradition, das (so wird das mindestens auf der Website angegeben!) jeweils am Samstag um 9 Uhr Lokalzeit über deren Webstream angehört werden kann.

Die Stadt Vicksburg in Mississippi präsentiert am Freitagabend, am 10. November im Vicksburg Auditorium einen Soul Blues Friday mit J. Blackfoot, Omar Cunningham, Billy Soul Bonds, Reggie P und Chuck Strong.

Und noch eine Konzertankündigung, falls demnächst jemand die USA bereisen sollte: Willie Clayton live in Houston/Texas am 25. November 2006...

Der Quartettgospelsänger Paul Arnold, langjähriges Mitglied der legendären "Gospelaires of Dayton, Ohio", ist laut einer Meldung in Donnie Addison's Black Gospel Collector's Forum kürzlich verstorben.

Auf der CD-DVD-Reviews-Seite gibt es 3 neue Album-Besprechungen (Big G: "BROKEN HEARTED", Racy Brothers: "THERE'S NOT A FRIEND - LIVE IN LITTLE ROCK" und Lee Williams and the Spiritual QC's: "TELL THE ANGELS".

4. Oktober 2006

Auf der CD-Reviews-Seite gibt es zwei neue DVD-Besprechungen: Willie Neal Johnson & The Gospel Keynotes "HE BROUGHT ME JOY" (ein Sampler mit Ausschnitten aus älteren Konzert-Videos) und T.K. Soul "LIVE IN BIRMINGHAM, ALABAMA".

24. September 2006

Della Reese, Detroit-Gospellegende und Mitglied der "Meditation Singers" in den frühen 50er-Jahren, hat unter dem Titel "Give It To God" ein neues Solo-Album veröffentlicht. Ebenfalls auf der Neuheitenliste steht das kürzlich von Malaco-Records veröffentlichte Comeback-Album "Paved The Way" der "Caravans" mit den Originalmitgliedern Albertina Walker, Dorothy Norwood, Inez Andrews und Deloris Washington. Das neuste Album "Soulful Healing" von Lee Williams & The Spiritual QC's ist im Prinzip ein "Best Of"-Zusammenschnitt aus früheren Alben des Quartetts. Das legendäre "Swanee Quintet" wird am 1. Oktober im Bell Auditorium in ihrer Heimatstadt Augusta/Georgia ihr 67. Anniversary feiern mit Auftritten von Gast-Gruppen wie Lee Williams & The Spiritual QC's, The Canton Spirituals, The Sensational Nightingales und Bishop Darrell McFadden & Disciples etc (Meldung vom Quartet Central Message Board). Vom 4. bis 7. Oktober findet in Rocky Mount/North Carolina das "10th Annual North Carolina Fall Gospel Classic" unter der Führung von Luther Barnes statt. Es treten dort in Konzerten auf: Calvin Suggs, The Caravans, Luther Barnes and the Sunset Jubilaires, The Swanee Quintet, The New Keynotes, Spencer Taylor and the Highway QC's, Doc McKenzie And the Hi-Lites, Deborah Barnes, Melvin Williams (der Williams Brothers), Keith Wonderboy Johnson, Damon Little and Nu Beginning,  Darrell McFadden and the New Disciples, Dr. Bobby Jones, Tommy Ellison and the Singing Stars, Evelyn Turrentine-Agee, Bishop F.C. Barnes, The Pilgrim Wonders und zahlreiche andere, weniger bekannte Formationen. Wow!! Was für ein gewaltiger Aufmarsch von Supergruppen! Ein weiteres Quartett-Event der Superlative kündigt Dr. Ella Mahmoud auf ihrer Website "Quartet Jamboree" für den 30. Dezember in Clarksdale/Mississippi an: "PRE 2007 NEW YEAR'S EVE QUARTET MUSIC GOSPEL JAMBOREE" mit vielen Star-Formationen, die auf dem auf der Website abgebildeten Flyer aufgelistet sind. Also Gospel- und Soulfreunde: Wer es sich leisten kann, auf nach Clarksdale für einen ganz tollen Ausklang vom Jahr 2006!

22. August 2006

Auf der CD-Reviews-Seite haben wir wieder einige neue CD-Alben vorgestellt: Philipp Fankhauser - "Watching From The Safe Side"; The Racy Brothers - "I Won't Forget"; Charlie Brown - "Grown Folk's Party und Charlie Jones - "Crazy Over You".

18. August 2006

WMPR mit Webstream zurück: Der Webstream des Jackson/Mississippi Senders WMPR funktioniert seit heute wieder, ausgestattet mit einem brandneuen, hübschen "WebStream"-Player. Vielen Dank an den vielgerühmten Gospel- und Southern Soul/Blues-Sender für diesen Service! Eher ärgerlich ist hingegen die seit einigen Tagen eingeführte neue "USA-only"-Politik der "streamenden" Sender der "Clear Channel"-Kette. Dazugehörige Sender wie etwa die legendäre Memphis-Station WDIA können ab sofort nur noch innerhalb der USA über's Internet gehört werden - ausser man sei Angehöriger der US-Armee (siehe auch die neu überarbeitete Liste der streamenden US-Sender mit Blues- und Gospel-Bezug auf unserer Seite 2). Momentan existiert zwar noch ein kleines Hintertürchen, um die Streams über Links, wie sie in diesem Forum erwähnt sind, dennoch hören zu können. Es dürfte jedoch nur eine Frage der Zeit sein, bis diese "Schlupflöcher" ebenfalls zugestopft sind.

9. August 2006

Die Fernsehstation Time Warner Channell 18 in Jackson - Mississippi hat eine Sendereihe unter dem Titel "Southern Soul Nation" angekündigt. In einer vorläufigen Testsendung sollen kürzlich Künstler wie Mel Waiters, Billy Soul Bonds, O.B. Buchana, Pat Brown, Stan Mosley, Dave Mack, T.K. Soul etc vorgestellt worden sein.

Apropos Jackson/MS: Was ist eigentlich mit dem Internet-Audiostream des Senders WMPR los? Seit mehreren Wochen scheint die Verbindung zu dessen Programm ohne irgendwelche Ankündigung auf deren Website gekappt zu sein. Hoffen wir mal, es handelt sich nur um eine vorübergehende Panne...!

*****

Demnächst finden (nur in den USA leider...) zwei Super-Quartettgospel-Events statt: 1. Doc McKenzie & the Hi-Lites versus Lee Williams & the Spiritual QC's  (am 18. August in den COGIC Headquarters in Oklahoma City) - und 2. der im Rahmen des alljährlich stattfindenden Gospel Music Workshop of America durchgeführte Quartettgospel-Showcase (der GMWA dauert vom 12. bis 18. August und wird heuer in Dallas/TX durchgeführt). Angekündigt sind dort als "Special Guests" Auftritte von den Mighty Clouds Of Joy, den Soul Seekers, Doc McKenzie & The Hi-Lites, Darrell McFadden & The Disciples, den Christianaires, den Gospel Wonders, den Highway QC's, Keith Wonderboy Johnson & The Spiritual Voices, Evelyn Turrentine-Agee, Luther Barnes, Greg Kelley & Foundation, den Racy Brothers und Tommy Ellison & the Five Singing Stars etc, etc. Was für ein Aufgebot an grossartigen Namen!!

*****

Von der europäischen, resp. deutschen Szene zu erwähnen wäre auch die am 19. August stattfindende "Blues-Night" am Marienburg-Festival. Infos über die Veranstaltung gibt es bei www.weinschenk.de.

Soulfans, die in Italien das diesjährige Soul-Festival in Porretta verpasst haben, können die Auftritte der Gruppen und Künstler im Nachhinein als Video-Aufzeichnungen auf der Website des Radiosenders SNJ anklicken und anschauen.

Der erfolgreiche Schweizer Bluesmusiker Philipp Fankhauser hat uns auf seinem neusten Album "Watching From The Safe Side" durch einen erstaunlich authentischen Southern Soul/Blues-Sound überrascht. Es lohnt sich, auf der Website von www.cdbaby.com/philipp in einige der Zwei-Minutenclips der empfehlenswerten Scheibe reinzuhören.

16. Juli 2006

Laut der Website von WDIA (der bekannten Radiostation aus Memphis/TN) soll am 1. Juli Disc Jockey Jaye Michael Davis bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt sein. Davis moderierte seit einigen Jahren die beliebte WDIA-Sendung "All Blues Saturday", die früher von der unterdessen verstorbenen R&B-Legende Rufus Thomas betreut wurde.

*****

32th Annual Jackson Music Awards 2006 / Mississippi Gospel Music Awards

Letztes Wochenende fand in Jackson/MS wiederum die alljährliche Awards-Verleihung in Sachen Soul, Blues und Gospel statt. Die Künstler-Listen der verliehenen Ehrungen können auf der Website von "Chittlin' Circuit.Com" nachgelesen werden.

11. Juli 2006

Nach einem 4-wöchigen Urlaub ist es nun höchste Zeit, hier wieder einige erwähnenswerte News der Soul/Blues- und Gospelwelt zu melden. Als erstes möchten wir den Hinschied bedauern von Roy "Mr Malaco" Wooten, einst eine der Schlüsselfiguren der Gospelaktivitäten des Malaco-Labels. Mit seiner Ehefrau Esther Wooten führte Roy in den letzten paar Jahren die Gospelkünstler-Agentur "Exclesisa Booking" in Jackson/MS, welche für die Karrieren bekannter Gruppen wie Paul Porter's Christianaires, der Canton Spirituals, von Slim & The Supreme Angels, Rev. Andrew Cheairs & The Songbirds, der Highway QC's und der Anointed Jackson Sisters tätig ist. Roy Wooten verstarb am 16. Juni 2006 nach einem langen Kampf gegen eine Darmkrebs-Erkrankung.

*****

Der "New King of Southern Soul" Sir Charles Jones hat nach 5-jährigen Rechtsstreitereinen mit seinen früheren Plattenlabels unter dem Titel "Thank You For Holding On" endlich wieder ein vollständiges neues Album veröffentlicht. Das Album beginnt mit einem "Lord's Prayer" und soll in erster Linie einfühlsames Balladen-Material enthalten, eine Geste an seine zahlreichen weiblichen Fans. Die Single-Auskopplung "Drop That Thang" erfreut sich momentan grosser Beliebtheit beim schwarzen Südstaaten-Radio.

Weitere wichtige Southern Soul/Blues-Neuerscheinungen gibt es auch von William Bell - "New Lease On Life", Billy "Soul" Bonds - "Here Kitty Kitty", O.B. Buchana - "I'm Gonna Sleep", Omar Cunningham - "Worth The Wait" , Carl Marshall - "Going Against The Grain" (enthaltend den aktuellen Funk-Blues-Hit "Wind It Up") und Little Milton - "Live At The North Atlantic Blues Festival - His Last Concert".

12. Juni 2006

Zwei neue CD-Besprechungen (Toni Green - "More Love" und Bobby Warren - "Pioneers & Legends") gibt es auf der CD-Reviews-Seite zu lesen.

*****

Das "Laurel Blues Fest" in Laurel/Mississippi wird am 6. August 2006 T.K. Soul, Bobby Rush, Sheba Potts-Wright und Willie Clayton präsentieren.

6. Juni 2006

Hammond-Orgel- und Keyboard-Veteran Billy Preston verstarb heute nach langer Krankheit. Er lag seit November letzten Jahres im Koma (siehe auch den Hinweis weiter unten vom 4. April 2006). Eine entsprechende Meldung und ein kurzer Rückblick auf seine Karriere erschien heute im Yahoo Southern Soul Forum

*****

Demnächst findet im südschweizerischen Bellinzona wieder das alljährliche "Piazza Blues"-Festival statt. Für Southern Soul/Blues-Freunde dürften dort vorallem die Auftritte von Bettye Lavette (am 22. Juni) und von Otis Clay (am 24. Juni) von Interesse sein.

*****

Die bekannte R&B-Website "Soul-Patrol.Com" widmet neu nun auch eine Spezialseite der Sparte "Southern Soul/Blues" mit CD-Reviews, einer Top 10-Liste und einem monatlich wechselnden einstündigen moderierten Audio-Programm zum Anhören.

28. Mai 2006

Heute haben wir unsere Links-Seite durch zwei interessante neue Websites ergänzt: Erstens durch die sehr informative Site Daddy B. Nice's Guide to today's Top Chitlin' Circuit Rhythm and Blues Artists und zweitens durch die schon weiter unten erwähnte Homepage von Robert "Big K9" Brown .

17. Mai 2006

Ron McClaurin, Keyboard-Player und Leader der Band von Sir Charles Jones, kam letzten Sonntag bei einem Autounfall ums Leben. Unter den anderen Mitgliedern der Band soll es Verletzte gegeben haben.

*****

GOSPELflava.com hat kürzlich einen neuen Quartett-Beitrag von Willie McClendon und ein Interview mit Keith "Wonderboy" Johnson veröffentlicht.

*****

Eddie Kold, ein deutscher Blues-Gitarrist, der längere Zeit in Chicago als Musiker aktiv war, berichtet auf seiner Website www.eddiekold.de in einem interessanten Beitrag über seinen neusten Aufenthalt in der Windy City und über die momentanen Aktivitäten der dort ansässigen Blues- und Soul/Blues-Szene ("Chicago 2006" anklicken).

Neue interessante Konzert-Reviews gibt es momentan auch auf der Website von Robert "Big K9" Brown zu lesen, z.B. über das 1st Annual Canton Bluesfest in Canton/MS mit Lacee, Ms Monique, Vick Allen, Omar Cunningham und Willie Clayton und über The Ultimate Blues Show in Greenville/MS mit Carl Sims, T.K. Soul und Lenny Williams.

Einige weitere demnächst stattfindende Festival-Aktivitäten für Southern Soul/Blues-Liebhaber:

17th Annual North Alabama Down Home Blues Festival & Blues Under The Roof am 27. und 28 Mai 2006 in Huntsville/Alabama (mit Marvin Sease, Willie Clayton, Reggie P., T.K. Soul, Denise LaSalle, Roni, J. Blackfoot, Jeff Floyd, Mel Waiters, Dave Mack, Simone De, Sergio, Ms. Monique und Stacy Mitchart).

Pine Bluff Blues Festival am 3. Juni 2006 in Pine Bluff/Arkansas (mit Mel Waiters, Sir Charles Jones, Jeff Floyd, Big Cynthia etc).

43rd Annual Medgar Evers & B.B. King Mississippi Homecoming am 3. Juni 2006 in Decatur/MS (mit B.B. King, Reggie P., Dorothy Moore, Sterling Williams und Nellie Tiger Travis).

Das Porretta Soul Festival in Porretta Terme/Italien findet dieses Jahr vom 20. bis 23. Juli statt. Die Namen der dort auftretenden Künstler sind auf der Festivals-Website aufgelistet.

*****

News vom Jackson/MS-Sender WMPR: Uncle Bobo's Frühmorgen-Schicht hat nun wieder der DJ Ralph Thompson alias "The Blues Boy" übernommen. Die (werktags) tägliche Sendung läuft bei uns in Mitteleuropa (übers Internet) jeweils von 9-12 Uhr vormittags und heisst nun "Southern Soul Café".

27. April 2006

Die Internet-Radiostation 24 Hour Gospel Network aus Crockett/Texas kündigt für den ganzen Monat Mai ein "Independent Quartet Special" an. Die Sendungen kann man über live365.com hören.

*****

"GOSPELflava.com" zollt dem kürzlich verstorbenen Gospelsänger CHARLES FOLD auf ihrer Website mit einer kurzen Biographie Tribut ("articles" anklicken).

*****

Allen widrigen Umständen des von der letztjährigen Hurrikan-Katastrophe verwüsteten New Orleans zum Trotz wird auch dieses Jahr das bekannte New Orleans Jazz & Heritage Festival wieder durchgeführt. Grosse Scharen von Southern Soul/Blues-Fans werden die beiden Festivals-Wochenenden (28. bis 30 April und 5 bis 7. Mai) jedoch wohl kaum anziehen. Zu gross liegt das Gewicht der engagierten Acts bei gewöhnlicher Rock- und Pop-Prominenz (Montreux lässt grüssen!) und den alljährlich immer gleichen Veteranen-Auftritten. Interessant dürften vielleicht die Shows im "Gospel-Tent" werden. Nebst einigen bekannteren Namen wie Darius Brooks oder Bishop Paul Morton  kommt hier vorallen die lokale Gospel-Szene zum Zuge.

Bedeutend mehr Spannung versprechen hingegen die zahlreichen kleineren Festivals im Soul/Blues- und Gospel-Bereich, die in den USA wie immer rund um "Mother's Day" auch dieses Jahr wieder stattfinden. Hier eine bescheidene Auswahl davon:
WORLD'S GREATEST MOTHER'S DAY GOSPEL BOWL EVER am 14. Mai im "House of Hope" in Chicago mit den Mighty Clouds of Joy, Lee Williams & The Spiritual QC's, Harvey Watkins Jr & The Canton Spirituals, Doc McKenzie & The Hi-Lites, The Soul Seekers, The Jackson Southernaires etc etc.
PRE-MOTHER'S DAY BLUES BASH am 13. Mai im River Center in Baton Rouge/LA mit Denise LaSalle, Theodis Ealey, The Love Doctor, Marvin Sease etc etc
19th ANNUAL MOTHER'S DAY BLUES FESTIVAL am 14. Mai, Laurel Fairgrounds/Mississippi mit O.B. Buchana, Mel Waiters, J. Blackfoot und Shirley Brown.
Interessant dürfte auch das ROBERT JOHNSON BLUES FOUNDATION ANNUAL MUSIC FESTIVAL am 6. und 7. Mai in Crystal Springs/Mississippi werden. Nebst dem Blues-Veteranen Robert Lockwood Jr. treten dort auch diverse Soul/Blues-Stars wie O.B. Buchana, Reggie P., Sunny Ridell oder Gitarrist Vasti Jackson auf nebst bekannten Gospel-Acts wie den Canton Spirituals und Lee Williams & The Spiritual QC's.
Amerika-reisende Gospel-Quartettfreunde dürfen sich auf ein Wochenende der Superlative freuen, das vom 1. bis 4 Juli in der Brookland Baptist Church in West Columbia/South Carolina unter dem Titel 4th Of July Weekend GOSPEL MUSIC EXPLOSION stattfindet. Präsentiert von Doc McKenzie & The Hi-Lites, treten dort zahlreiche Star-Gruppen auf. Ihre Namen sind auf den beiden Flyers ersichtlich (2. Link siehe hier).
Und noch ein interessantes Gospel-Konzert, das in Pompano Beach/Florida stattfindet: FATHER'S DAY GOSPEL CONCERT mit Keith "Wonderboy" Johnson, Troy Ramey & The Soul Searchers, Debra Snipes & The Angels und dem legendären Swanee Quintet etc etc.
Und zu guter letzt noch ein Datum für Schweizer Soul/Blues-Fans: BETTYE LAVETTE tritt am 9. Mai im Kaufleuten in Zürich auf.

4. April 2006

Zwei völlig verschiedene Sichtweisen in Bezug auf den schwer erkrankten und im Koma liegenden Keyboard-Star Billy Preston kamen heute auf dem Yahoo-Southern Soul Forum in zwei Postings zum Ausdruck. Nachlesen kann man dies auf den beiden Links hier und hier.

*****

Das ansonsten alljährlich durchgeführte, von Budweiser gesponserte "Southern Blues Festival" auf den Crosby-Fairgrounds bei Houston,Texas, das im kommenden Mai hätte stattfinden sollen, wurde dieses Jahr (wie auch das "Original Zydeco Jamm Festival" im März) leider abgesagt. Siehe auch die Infos dazu auf der Festival-Website.

26. März 2006

Unsere drei "Indie-Gospel CD-Tipps"-Seiten haben wir heute überarbeitet und durch weit über 100 "CD Baby"-Neuheiten aus den letzten 8 Monaten ergänzt.

16. März 2006

Laut einem Posting im Southern Soul Forum soll am vergangenen 6. März in Kalifornien die New Orleans R&B- und Soul-Legende King Floyd im Alter von 61 Jahren verstorben sein. Als Todesursache wird ein Schlaganfall und Diabetes genannt. Bekannt wurde der Sänger vorallem durch seinen Top-Hit "Groove Me", der 1971 in den Malaco-Studios in Jackson/MS aufgenommen und vom New Orleans-Produzenten Wardell Quezergue arrangiert und produziert wurde. Ueber diese Erfolgsnummer äusserte sich Quezergue später mit folgenden Worten: "groove me was such a natural, it only took one take for king to record it".

*****

Senator Jones hat kürzlich die Website seines Hep' Me-Labels überarbeitet und neu gestaltet. Es besteht jetzt dort auch die Möglichkeit, seine Produkte im neu eingerichteten On-Line Store direkt zu bestellen: http://www.hepmerecords.com/

Auch der Betreiber von "GlorylandGospel.com" (Min. Donnie Addison) hat seinen Internet-Auftritt etwas verändert und dem heute gängigen "Look" angepasst. Aus den früheren "Frame-Seiten" sind nun gewöhnliche Seiten geworden. Ausgesetzt wird (ab Ende April) auch der Link zum früheren Delphi Forum "Message Center". Er wird ab sofort durch ein neues "Quartet Central"-Forum ersetzt. Interessant auf "Gloyland Gospel" ist im Moment auch eine Auflistung diverser kleiner Independent-Labels mit vielen interessanten Produkten (auf "Industry News" klicken).

21. Februar 2006

Spannende News, Interviews und Konzert-Reviews der Southern Soul/Blues-Szene (wie auch viele schöne Photos in der Gallery!) gibt es jeweils auf der interessanten und sehr informativen Website von Robert Earl Brown alias "BIG K9" zu sehen. Sein Bericht über die "25th Anniversary Celebration Of Wolfe Communications" in Jackson/Tennessee (eine Veranstaltung von Denise LaSalle und ihrem Ehepartner James Wolfe) wurde übrigens auch auf Dylann DeAnnas Website www.bluescritic.com veröffentlicht.

16. Februar 2006

GospelFlava.com hat gestern einen neuen Quartettgospel-Beitrag von Willie McClendon veröffentlicht. Die Website vermeldet auch zwei neue Liveaufnahmeprojekte von Malaco-Records: Erstens eine Konzertaufnahme (CD und Video) mit Dorothy Norwood, zusammen mit dem Mississippi Mass Choir, die am 24. Februar in Jackson/MS stattfinden soll und zweitens ein neues Live-Album von Benjamin Cone III and Worship mit den "special guests" Carolyn Taylor, Cedric Robinson und Rhonda Chambers.

9. Februar 2006

Für allfällige USA-Reisende sind hier einige interessante bevorstehende Events der Southern Soul-Gospel und -Blues-Szene aufgelistet:

*** Feb. 11, 2006: ATLANTA BLUES FESTIVAL
- The Atlanta Civic Center - FEATURING: BOBBY RUSH, MEL WAITERS, MARVIN SEASE, SHIRLEY BROWN, BOBBY BLUE BLAND, SIR CHARLES, THEODIS EALEY.

*** Feb. 12, 2006: CELEBRATE FAMILY REUNION FEST 2006
in Albany Georgia - The Albany Civic Center - Featuring: Doc McKenzie & The Highlites; The Canton Spirituals; Slim & The Supreme Angels; Tommy  Ellison & The Singing Stars; Lil Willie & The Keynotes; Blest By Four; Charles Davis & The Clouds;  Keith "Wonderboy" Johnson.

*** March 2 - 4, 2006: THE 5th ANNUAL SHOWCASE EXTRAVAGANZA
in Jackson Mississippi, presented by Exclesisa Enterprises, INC  Roy "Mr. Malaco" And Esther Wooten - Featuring  National Artists: The Canton Spirituals; The Christianaires; Luther Barnes; Bishop Nathaniel Bonds; Minister Earl Bynum; The Anointed Jackson Sisters; Spencer Taylor & The Highway QC's; Rev. Andrew Cheairs & The Song Birds; Darrell McFadden & The Disciples; Bishop Neal Roberson; The Southern Sons; Jewel & Converted; The True Believers; The Evereadys; The Russells; Teddy Cross & The Keynotes; The Men Of Ministry; The Crowns Of Joy; The Men Of Ministry; The Chambers & Others. 
(Dies dürfte eine Veranstaltung der Superlative werden für Quartettgospel-Freunde - mehr Infos auf der Website von Exclesisa Enterprises, INC).

*** March 11, 2006 - 4 PM: Primetime Productions  Presents  BISHOP DARRELL MC FADDEN & THE DISCIPLES OF NEW YORK CITY ON A BIG ANNIVERSARY CELEBRATION - in Orangeburg South Carolina, 186 Bishop Johnny Johnson Blvd. Guests: The Canton Spirituals - Canton MS; Rev Howard "Slim" Hunt & The Supreme Angels - Milwaukee WI; Keith " Wonder Boy" Johnson - Brooklyn, NY; Doc McKenzie & The Hi-lites - Lake City, SC; Darrell McFadden Jr & The Junior Disciples - New York City; Calloway & Company.

7. Februar 2006

Tolle und aktuelle Bilder aus der Welt des Southern Soul/Blues gibt es jeweils in der "Photo Gallery" der Website "Chittlin' Circuit" zu sehen (als Neuheit beispielsweise ein hübsches Photoalbum von Denise LaSalle mit Schnappschüssen aus ihrem Heim; ihrer Radiostation und ihrer Blues-Beiz "The Blues Room").

Der Klavier- und Hammond-Orgel-Veteran Billy Preston soll schwer erkrankt sein. Nähere Informationen können auf dieser Seite von "Chittlin' Circuit" nachgelesen werden.

*****

Dank Schützenhilfe von Malaco's Tommy Couch Jr. wurde kürzlich mit "Southern Soul Radio" eine neue Internet-Only-Radiostation lanciert. Die bekannten DJ's "DDT"; "Funky" Larry Jones und "Uncle Bobo" alias Senator Jones lösen sich dort im Turnus ab. Echt super und reinhörenswert!!

3. Februar 2006

Kann sich noch jemand an die Louisiana Soul-Blues-Legende Eddie Giles erinnern? Seine in den 60er und frühen 70er-Jahren aufgenommenen Songs wie "Losin' Boy", "Baby Be Mine", "So Deep In Love" oder "It Takes Me All Night" gelten heute allgemein als Klassiker des Southern Soul. Obwohl Giles dem Blues-Geschäft schon seit längerem den Rücken gekehrt hat, ist sein Name in der Gospelszene seiner Heimatstadt Shreveport/LA noch längst nicht vergessen. Nebst der Tätigkeit als "Program Director" bei der Gospel-Radiostation KOKA ist Giles auch festes Mitglied der Quartettgruppe "The Ever Ready Gospel Singers". Eine Aufnahme des alten Jubilee-Songs "Jezebel" der Ever Ready Gospel Singers mit Eddie Giles als Sänger/Gitarristen aus dem 1997er CD-Album Union of the World kann auf der Website Louisiana Folklive Program angehört werden.

Ron Capone, der berühmte Tontechniker von Stax Records, soll vorgestern (am 1. Februar 2006) verstorben sein. Ron stammte ebenfalls aus Shreveport/Louisiana.

20. Januar 2006

Mit Wilson Pickett ist gestern (19. Januar) ein weiterer grosser Exponent des Sixties-Soul von uns gegangen. Seine Karriere begann der begnadete, aus Prattville/Alabama stammende und später in Detroit lebende Sänger beim berühmten Gospelquartett "The Violinaires". Auf den Aufnahmen, die dieses Quartett im Dezember 1957 für Gotham Records einspielte, trat Pickett allerdings nur als Backgroundsänger in Aktion. 1961 trat Wilson den "Falcons" bei und nahm mit ihnen am 1. Juli in Cincinnati die Originalversion des Klassikers "I Found A Love" auf. Auf dieser gospelbeeinflussten Southern Soul-Ballade kamen seine vom Quartett-Veteranen Julius Cheeks inspirierten Gesangskünste als Leader erstmals voll zur Geltung. Die von der R&B-Legende Lloyd Price produzierten und auf seinem "Double-L"-Label veröffentlichten Songs "If You Need Me" und "It's Too Late" waren 1963 die ersten grossen Hits unter Picketts eigenem Namen. Noch höher am Soul-Himmel stieg sein Stern ab 1965, als er in den Südstaatenstudios von Memphis (Stax) und Muscle Shoals (Fame) für Atlantic Records seine berühmten Songs wie "In The Midnight Hour", "634-5789", "Mustang Sally" oder "Funky Broadway" aufnahm. Wilson Pickett kam am 18. März 1941 zur Welt und soll schon seit letztem Jahr unter gesundheitlichen Problemen gelitten haben. Als Todesursache wird Herzversagen genannt.

*****

Die Radiostation WSLY in Meridian/MS soll ihren Betrieb eingestellt haben. Der Sender war eine wichtige Stimme in der Radiolandschaft der Soul/Blues-Szene, und sein Verstummen wird dort sehr bedauert. Ende der 90er-Jahre konnte WSLY auf dem Internet weltweit, d.h. auch bei uns in Europa in akzeptabler Soundqualität empfangen und gehört werden. Mitschnitte der WSLY-Sendungen, etwa mit dem beliebten DJ "B.C. The Hit Man", dürften später vermutlich mal Raritätenwert haben.

6. Januar 2006

Lou Rawls verstorben

Heute (am 6. Jan. 2006) verstarb im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles Gospel- und Soulmusic-Legende Lou Rawls im Alter von 72 Jahren. Er litt seit zwei Jahren an Lungenkrebs und seit letztem Jahr auch an einem Hirmtumor. Während seiner langen Gesangskarriere soll Rawls mehr wie 75 Alben eingespielt und drei Grammies gewonnen haben. Aufgewachsen in Chicago, war er zusammen mit seinem Schulfreund Sam Cooke gesanglich schon als junger Teenager in DooWop- und Gospelgruppen aktiv. Als Gospelsänger wurde er später dann in der Quartettszene bekannt, als er bei berühmten Formationen wie den Chosen Gospel Singers oder den Pilgrim Travelers als Leadsänger mitwirkte. Während der darauffolgenden Aktivitäten als weltlicher Blues- Soul- und Jazzvokalist nahm er Schallplatten für diverse Labels auf wie Capitol Records, Philadelphia International Records oder Blue Note Records. Für Southern Soul-Fans unvergessen bleibt das in Muscle Shoals/Alabama eingespielte Lou Rawls-Album "Bring It On Home", das den Hit-Songs von Sam Cooke gewidmet war.


© by Chris Lange *** Update July 5,  2009