EC-145_Seite 1 - Modellhelikopter

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

EC-145_Seite 1

Eurocopter EC-145,  Maßstab 1:4,8
Bauzeit:  September 2018  -
Ein weiterer Heli in Turbinengrösse mit Elektroantrieb. Alle meine bisherigen Modelle werden mit einheitlicher Akkugrösse (10S) betreiben, so auch dieser Helikopter. Die Kombination von Bausatz und Mechanik sind eher etwas speziell gewählt, was das Ganze aber interessant macht. Scale-Ausbau und Funktionalität sollen auch heir eine grosse Rolle spielen.

Modell - Daten:
Rumpf: (Heli Factory),  Eurocopter, EC-145
Mechanik: (Helikopter Baumann),  Hercules II  (1:16)

Länge / Breite:              2120 mm / 380 mm
Rotordurchmesser:        2290mm (Blätter HeliTec)
Rotorkopf:                    Ludwig Benda GmbH
Motor:                          Kontronik Pyro 800-48L
Regler:                         YGE 160HV
Akku:                           10S;  6250 mAh
Rotordrehzahl:               920 U/min.  (Flugzeit ca. 6 min.)
Servos:(TS+Heck)         Futaba BLS 451, + HC3X
Gewicht flugfertig:         16 kg (inkl. Scaleausbau)

Das Original:            
Vorbild und Design für das neue Projekt ist noch nicht bestimmt.

Rumpf:
EC-145, Maßstab  1:4,8 (Heli-Factory Bremer-Maier GmbH)

Der Bausatz ist aus CFK und von sehr guter Qualität. Der beiliegende Spantensatz ist für eine Trubinenmechanik bestimmt. Die von mir gewählte Elektromechanik ist als Dommechanik konzipiert und erfordert einige Anpassungen. Auch hier ist es von Vorteil wenn man schon Bauerfahrung hat da es keine eigentliche Bauanleitung gibt.
Antrieb:
Hercules II-Elektromechanik, Übersetzung 1:16  (Helikopter-Baumann / www.modellhubschrauber.ch)
(Der 4-Blattrotorkopf ist von von Ludwig Benda GmbH)


Die Mechanik ist gut dimensioniert, trotzdem kompakt und wiegt 2.2 kg (inkl. Rotorwelle)
Sämtliche Teile sind hervorragend verarbeitet und von sehr hoher Qualität.


Die Gesamtübersetzung beträgt 1:16 wobei das Motorritzel 20 Zähne hat. (20 / 72 / 80 / 18), Heck 80/12
Planung:
Das Heck soll direkt, in gerader Linie und mittels fester Welle angetrieben werden. Ein 50° Winkelgetriebe ergibt die Verbindung zum höherliegenden Heckrotor. Dazu muss die Einbauposition der Mechanik und des Heckantriebs geplant und festgelegt werden.
Die wichtigsten Masse werden auf dem CAD zusammengestellt. So kann die Einbauhöhe der Mechanik wie auch Winkel für Heckwelle und Umlenkgetriebe eingeplant und auf Machbarkeit geprüft werden.

zurück  /  weiter
 
29.11.2018
©. "Arn-Air" Modellhelikopter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü